Yoga-Retreat für Anfänger – Erstes Mal Retreat

Warst du schon einmal in einem Yoga-Retreat? Ich schon! Und ich dachte immer, ich würde ein anderes Yoga-Retreat für Anfänger machen, denn entweder fühlte ich mich gelangweilt durch die mangelnde Aktivität oder überfordert durch endlose Vorträge über Erleuchtung, die ich nicht zu verdauen vermochte.

Also begann ich, meine Traum-Yoga-Retreats für Anfänger (ich meine Anfänger, die zu einem Retreat gehen) zu organisieren: an einem schönen und entspannenden Ort, mit einem Gleichgewicht aus körperlich herausfordernden und eher entspannenden Aktivitäten, Eintauchen in die lokale Kultur und Natur. Und auch Meditation ist Teil davon. Sie ist für jedermann zugänglich und bereichert die Erfahrung. Denn ich bin der Meinung, dass jeder ein Yoga-Retreat machen und es geniessen kann, auch Yoga-Anfänger.

La Pared, Fuerteventura, Kanarische Inseln, Spanien

Anfang 2020 hatten wir eine wunderbare Zeit mit Yoga & Relax in Chiang Mai, Thailand, und im April 2021, nach ein paar covid-bedingten Absagen, sind wir wieder live mit Yoga & Fuerteventura!

Ich habe über die Vorbereitungen während der Covid-19-Zeiten im März 2021geschrieben, als die Dinge sehr ungewiss waren, eine dritte Welle und weitere Abriegelungen in den Nachrichten auftauchten, vielleicht war es reine Illusion, um die Menschen zum Reisen zu bewegen. Wir hatten mit Stornierungen gerechnet, aber schliesslich hatten wir noch eine Last-Minute-Buchung. Die Aufregung um das Projekt war groß, und jeder wollte an dieser Neuauflage eines Yoga-Retreats teilnehmen, das in der Eko-Retreat-Finca Artis Tirma organisiert wurde, wo die gesamte Infrastruktur für Yoga und Meditation vorhanden war.

Das Ergebnis war ein Abenteuer voller Entdeckungen und Emotionen. Ich überlasse es dir, deine Vorlieben in diesem Artikel zu setzen und zu entscheiden, ob es dir gefallen hätte.

View towards Ajuy caves, Fuerteventura

Yoga-Praxis

Die erste Herausforderung: eine der Teilnehmerinnen hatte nur wenig Erfahrung mit Yoga, die zweite arbeitete gerade an ihrer Yogalehrerausbildung!

Die Willenskraft der Anfängerin, sich weiterzuentwickeln, kombiniert mit der yogischen Weisheit der erfahrenen Teilnehmerin, machte es leicht, sich an beide Stufen anzupassen. Ich leitete die dynamischen Morgenkurse, während Vicky die entspannenden Abendkurse übernahm.

Ausserdem ist ein Yoga-Retreat eine Gelegenheit für ein spielerischeres Format wie Partner-Yoga, Strand-Yoga oder… Schwänzen der Yogastunde.

Wir begannen den Tag mit Yoga um 8.30 Uhr (das entsprach 9.30 Uhr daheim), früh genug, um den Tag zu begrüssen und trotzdem ein Gefühl von Urlaub zu haben.

Chi Now und Meditation

Der Sonnenaufgang motiviert dazu, früh aufzustehen – und so war es auch bei Chi Now, das wir mit Elvira, unserer Vermieterin, praktizierten. Die sanften und grosszügigen Körperbewegungen werden im Stehen am Strand ausgeführt. Sie folgen bestimmten, routinemäßig ablaufenden Mustern, die mit einem Symbol aus dem täglichen Leben verbunden sind.

Elvira verzauberte uns auch mit einer tänzerisch harmonisierenden Energie, wir brauchten nur zuzusehen, der meditative Zustand stellte sich von selbst ein. Ein weiterer Abend endete mit der uralten Tradition des Agnihotra, einem Feuer, das von Mantras begleitet wird. Zuhören oder Singen, das entscheidest du, in jedem Fall bist du im Hier und Jetzt.

Wir praktizierten andere dynamische Meditationen wie Chakra-, Herz- oder Kerzenlichtmeditation. Ziel ist es immer, dich in den gegenwärtigen Moment zu versetzen, den Geist zu beruhigen, mühelos und ohne jeglichen Leistungsdruck.

Natur und Achtsamkeit

Es war leicht, die Seele baumeln zu lassen und achtsames Gehenam Strand von Cofete zu lernen. Wir verbanden uns mit den 5 Sinnen, einer nach dem anderen, und gingen schweigend über diesen endlosen und abgelegenen Strand, der uns weit weg führte von allem was wir bisher kannten.

Das Picknick bei Sonnenuntergang an einem kleinen, unbewohnten Strand in der Nähe von La Pared (berühmt für seine Sonnenuntergänge) war ein weiteres Mittel, um unsere Sinne zu schärfen. Das Ganze hatte einen ziemlich festlichen Touch, und niemand wird es uns verdenken, denn es war der vorletzte Abend.

Entdeckung der Insel

Sotavento – unter dem Wind. Charmanter Name für einen der längsten Strände, auf dem wir uns zum Auftakt der Woche herumtummelten. Es war in der Tat nicht zu windig, das Mittagessen wurde nicht allzu sandknusprig.

Wasser ist Leben – mit unserem einheimischen Freund David folgten wir dem Wasserlauf (na ja, einem Gebiet, in dem es früher viel Wasser gab) zur Oase Betancuria und spazierten hinunter zu den kleinen weissen Kapelle Unserer Lieben Frau vom Felsen, wo die Wünsche, die du aufschreibst, durchaus Chancen haben, in Erfüllung zu gehen.

Bernardo, ein lizenzierter Fremdenführer, brachte uns zu den Landschaften der wilden Westküste, fuhr durch Vulkangebiet und erklärte uns deren Entstehung und beeindruckende Formationen. Wir sind über die Klippen nach Ajuy gelaufen (während die meisten Touristen zu einem belebten Parkplatz fahren und die Treppen nehmen).

Wir gingen in den Dünen von Corralejo im Norden spazieren, kletterten auf einen Vulkan und schwammen in den vulkanischen Lagunen an der Nordwestküste bei El Cotillo, die in völligem Kontrast zu dem standen, was wir zuvor gesehen hatten.

In nur einer Woche konnten die Teilnehmenden die Insel eingehend und umfassend kennen lernen, und waren auch an Orten, wo die meisten Touristen nur selten hinkommen. Natürlich stand es den Teilnehmenden frei, eine Exkursion auszulassen und sich eine Auszeit zu nehmen, um ihrem eigenen Rhythmus zu folgen, was völlig in Ordnung ist.

Yoga Retreat für Anfänger ist auch Urlaub All Inclusive

Wir holten unsere Gäste am Flughafen ab und brachten sie zu ihrer Unterkunft im Eco Retreat Finca Artis Tirma.

Unsere Privatköchin Maike brachte die Mahlzeiten auf die Finca. Ihr Haus ist eine Oase, besonders idyllisch im goldenen Licht des Sonnenuntergangs, und wir haben oft bei ihr zu Abend gegessen. Sie lebt seit 15 Jahren auf der Insel Fuerteventura und leitete früher ein Tapas-Restaurant. Alles war hausgemacht mit lokalen Produkten und einfach köstlich. Ihr fröhliches Lachen war das Sahnehäubchen – wenn es denn überhaupt noch eines gebraucht hätte. Und natürlich auch der Wein.

Sie bereitete die Lunchpakete mit frischen und gesunden Produkten zu.

Maike war einer der Dreh- und Angelpunkte der Retreat. Leckeres, frisches und gesundes Essen ist wichtig, klar. Darüber hinaus verbreitet sie gute Laune und hat den Wunsch, ihre Gäste glücklich zu machen.

Eine ganz besondere Note hatte Katharinas Ayurveda-Massage: Es wurden keine Fotos gemacht, es war Zeit für Privatsphäre, mir wurde gesagt, dass verschiedene Ebenen des Gewebes im Körper aktiviert werden.

Yoga Retreat in Covid-19 times

Alle Teilnehmenden der Yoga-Retreat kamen mit dem Flugzeug auf Fuerteventura an und wurden PCR-negativ getestet. Auch Maike, die Köchin, und ich machten am ersten Tag der Retreat einen Test. Dies ermöglichte uns eine Art „normales“ gemeinsames Leben, bei dem wir Essen, Zeit, Geschichten und Lachen teilten.

Das Tragen von Masken war im Auto und an allen öffentlichen Orten, an denen die Gefahr bestand, Menschen zu begegnen, Pflicht.

Restaurants und Geschäfte waren zwar geöffnet, aber wir haben sie kaum für etwas anderes genutzt als für einen Kaffee auf einer Terrasse.

Da um 22 Uhr Ausgangssperre war, wurden die Abende früh beendet. Es gab immer jemanden, der nach Hause fahren musste. Und uns blieb das Meer der Sterne am Nachthimmel über Fuerteventura.

Nektar-Bad

Wir beendeten die letzte Yogastunde mit der Visualisierung eines tropischen Wasserfalls und einem Bad im warmen See am Fusse des Wasserfalls und schlossen damit: „Verlasse dieses heilende Refugium in dem Wissen, dass du hierher zurückkehren kannst, wann immer du willst.“

Unser Leben wird von unserem Geist bestimmt. Die Achtsamkeitspraxis während der Woche ermöglichte es den Teilnehmern, mit ihren Sinnen verbunden zu sein und das Hier und Jetzt in vollem Umfang zu erleben. Selbst rationale und wissenschaftliche Geister hatten Zugang gefunden zu Ruhe und Gelassenheit, zum Loslassen und Geniessen des Lebens.

Denn darum geht es letztlich:

Sei glücklich im gegenwärtigen Moment, das reicht. Jeder Moment ist alles, was wir brauchen, nicht mehr.
Mutter Theresa

Wie geht es weiter?

Während ich dies schreibe, Mitte April 2021, ist das nächste Yoga-Retreat für Anfänger in den slowenischen Bergen für Ende Mai angesetzt. Frische Luft, Panoramen, Yoga (Anfänger und Fortgeschrittene), Wanderungen, Einblicke in die Region und wieder ein toller Koch.

Ich habe meine Bitte an das Universum gerichtet: Wenn du dich uns anschliessen möchtest, dann sei gewiss, dass du Teil einer kleinen Gruppe (6 Teilnehmer) bist, die Berge und Spass erleben will!

Logo for Yoga Retreats

FRAGEN? KONTAKTIEREN SIE UNS

E-Mail schreiben

info@pathstoyoga.com

Anrufen

+386 307 61 686

Folgen Sie uns